Wirtschaftsgebäudebrand Seckau

Wirtschaftsgebäudebrand Seckau

Neun Feuerwehren, Rotes Kreuz und Polizei rückten am 19. Dezember um 14:00 Uhr zu einem Wirtschaftsgebäudebrand nach Seckau aus. Nachdem der Notruf in der Landesleitzentrale in Lebring eingegangen war, trafen...

Verkehrsunfall

Verkehrsunfall

Zu einem Verkehrsunfall mussten 18 Mann der Feuerwehr Apfelberg am 18. November ausrücken. Aus nicht näher bekannten Umständen kollidierten gegen 18:00 Uhr zwei PKW auf der L504 zwischen Großlobming und...

Mopedauto prallte in Apfelberg gegen Straßenlaterne

Mopedauto prallte in Apfelberg gegen Str…

Zu einem Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Apfelberg gemeinsam mit dem Roten Kreuz und der Polizei am 18. Oktober alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache prallte gegen 07:40 Uhr auf der L...

Wissenstest unter Coronabedingungen erfolgreich absolviert

Wissenstest unter Coronabedingungen erfo…

Corona bedingt absolvierten 70 Jungfeuerwehrmänner und Quereinsteiger ein halbes Jahr später nach monatelanger Vorbereitungszeit den alljährlichen Wissenstest des Bereiches Knittelfeld. In den Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Knittelfeld stellten sich unter Einhaltung...

Unwetter 22.08.

Unwetter 22.08.

Schwere Unwetter zogen am 22. August über das Murtal. Gegen 18:00 verdunkelte sich der Himmel über den Gemeinde Lobmingtal, Knittelfeld, Seckau und St. Marein-Feistritz und es kam zu einem heftigen...

PKW kollidierte frontal mit Mauer

PKW kollidierte frontal mit Mauer

 Am 14. August rückte die Feuerwehr Apfelberg gemeinsam mit der Polizei zu einem Verkehrsunfall im Knittelfelder Ortsteil Apfelberg aus. Aus nicht näher bekannten Umständen kollidierte gegen 14:05 Uhr ein in...

Schulung oberhalb und unterhalb des Wassers

Schulung oberhalb und unterhalb des Wass…

Eine Schulung oberhalb und unterhalb des Wassers absolvierten kürzlich fünf Taucher der Feuerwehr Apfelberg am Weissensee. Neben der theoretischen Einweisung der Taucher wurde bei dieser Übung der Schwerpunkt auf das...

Sieben Kilometer lange Ölspur zwischen Spielberg und Großlobming

Sieben Kilometer lange Ölspur zwischen S…

Zu einem schweißtreibenden Einsatz bei hochsommerlichen Temperaturen rückten 48 Feuerwehrmänner aus Spielberg, Apfelberg und Großlobming aus. Wie schon von vier Tagen zwischen Spielberg und Knittelfeld mussten auch am heutigen Tag...

Brand Gastronomiebetrieb

Brand Gastronomiebetrieb

Zu einem Brand rückten Feuerwehren aus Knittelfeld und Apfelberg in der Nacht vom 4. auf den 5. August aus. Aus bisher noch nicht geklärter Ursache brach gegen 00:20 Uhr ein...

Wehrversammlung

Wehrversammlung

Anstatt Mitte März zog Corona bedingt erst Mitte Juli die Feuerwehr Apfelberg Bilanz über das vergangene Einsatzjahr. 11.552 freiwillig geleistete Stunden für die Sicherheit der Bevölkerung. Diese beeindruckende Zahl präsentierte...

Prev Next
Wohnhausbrand in Sachendorf

Wohnhausbrand in Sachendorf

Gegen 02:30 Uhr gingen bei der Feuerwehr Notrufe ein, in denen ein Brand eines Wohnhauses in Sachendorf gemeldet wurde. Bereits nach wenigen Minuten nachdem die Feuerwehren Sachendorf, Flatschach, Spielberg, Knittelfeld...

Katze hinter Kühlschrank eingeklemmt

Katze hinter Kühlschrank eingeklemmt

Zu einer Tierrettung wurde die Feuerwehr Apfelberg am späteren Nachmittag des 4. März alarmiert.  Eine Katze war in der Küchenzeile einer Mehrparteienhauswohnung hinter den Kühlschrankverbau gestürzt und dort eingeklemmt. Die...

DTM

DTM

Nach Formel 1 und Moto GP waren die Feuerwehren Spielberg, Flatschach und Apfelberg sowie der Bereichsführungsstab am Red Bull Ring zum wiederholten Male in diesem Jahr beschäftigt. Stand doch die...

MotoGP

MotoGP

Knapp vier Wochen nach dem die Formel 1 in Spielberg zu Gast war, waren auch die Einsatzorganisationen neuerlich bei einem weiteren Großereignis gefordert. Vom 10 bis 12. August gastierte die Königsklasse...

Formel 1 2018

Formel 1 2018

Der Auftakt zu den Großveranstaltungen am Red Bull Ring in Spielberg startete mit dem Formel 1 Zirkus, der vom 29. Juni bis 1. Juli in Spielberg gastierte. Während die Königsklasse...

Vogel aus neun Metern Höhe gerettet

Vogel aus neun Metern Höhe gerettet

Einsatzkräfte der Feuerwehr müssen nicht nur am Boden eine gute Figur machen: Die Feuerwehr Apfelberg rückte am 24. Juni aus um einen eingeklemmten Spatz vom Dach zu befreien. Das Tier...

Mopedbergung

Mopedbergung

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz rückten 16 Mann der Feuerwehr Apfelberg am 9. Juni um 09:28 Uhr aus. Über den Notruf wurde die Feuerwehr in Kenntnis gesetzt, dass sich in...

Arbeiter aus Baugrube gerettet

Arbeiter aus Baugrube gerettet

Am 25. Mai stürzte ein Bauarbeiter gegen 12:45 Uhr in Apfelberg rund zweieinhalb Meter tief ab. Minuten später trafen bereits Feuerwehr, Rotes Kreuz, Notarzt und Polizei bei der Baustelle ein....

LKW Bergung auf 900 Metern Seehöhe

LKW Bergung auf 900 Metern Seehöhe

Zu einem mehrstündigen Einsatz rückten die Feuerwehren Rachau, St. Margarethen und Apfelberg am 25. April aus. Aus nicht weiter bekannten Umständen blieb kurz vor 12:00 Uhr ein Sattelzug bei und...

Verkehrsunfall 27.02.

Verkehrsunfall 27.02.

In den frühen Morgenstunden des 27. Februars kam es zu einem Verkehrsunfall in Apfelberg. Aus nicht näher bekannten Umständen kam gegen 02:30 Uhr ein PKW auf der L504 von der...

Prev Next

Der Auftakt zu den Großveranstaltungen am Red Bull Ring in Spielberg startete mit dem Formel 1 Zirkus, der vom 29. Juni bis 1. Juli in Spielberg gastierte. Während die Königsklasse des Motorsports am „Spielberg“ ihr Stelldichein gab, standen 120 Feuerwehrmänner aus dem Bereichsfeuerwehrverband Knittelfeld am Rennwochenende im Einsatz. Um die größtmögliche Sicherheit auf dem Gebiete des Brandschutzes gewährleisten zu können, stellte der Bereichsfeuerwehrverband Knittelfeld ein Großaufgebot an Einsatzkräften. Damit die Koordination der Einsatzmannschaft reibungslos abläuft, wurden die festgelegten Zonen vom jeweiligen Einsatzoffizier des Bereichsfeuerwehrverbandes Knittelfeld sowie vom Gesamt-Einsatzleiter der Feuerwehren, Landesbranddirektor Stv. Erwin Grangl, geführt und koordiniert.

In jeweils 12-Stunden-Schichten sorgten 120 Feuerwehrmänner mit 33 Fahrzeugen und drei Löschquads aus 14 Feuerwehren (Spielberg, Apfelberg, Flatschach, Sachendorf, Großlobming, Seckau, St. Margarethen, St. Lorenzen, Bischoffeld, Kobenz, Rachau, Knittelfeld, Feistritz, Betriebsfeuerwehr ATB Spielberg) für die Sicherheit am Hubschrauberlandeplatz,  Konzertgelände, Camping- und Parkplätzen sowie im Innenbereich des Red Bull Rings und auf der Rennstrecke. Um bei großen Menschenansammlungen schneller zum Einsatzort gelangen zu können, wurden Löschquads als Vorausfahrzeug vor ihren tonnenschweren „Brüdern“ zum Einsatzort geschickt, um hier schnellstmöglich Hilfe leisten zu können.

„Weitere Einheiten aus den Bereichsfeuerwehrverbänden Murau, Judenburg und Leoben standen am Rennwochenende ebenfalls in erhöhter Einsatzbereitschaft“, betonte Landesbranddirektor Stv. Grangl die gute Zusammenarbeit mit den angrenzenden Bereichsfeuerwehrverbänden.

Besonderes Augenmerk wurde auf das Fahrerlager gelegt, in dem teure Ausrüstungen der Teams vor Feuerschäden geschützt werden müssen. Zusätzlich zum Brandschutz im Ringgelände, auf den Parkplätzen sowie auf den Campingplätzen  werden starke technische Feuerwehreinheiten vorgehalten damit auch Bergungen mit hydraulischem Rettungsgerät schnellstmöglich erfolgen kann.  Aufgrund der Sicherheitslage war ein Zusammenspiel von Spezialeinheiten der Polizei und des Roten Kreuzes besonders wichtig.

Trotz der zahlreichen Einsätze zog Landesbranddirektor Stv. Grangl über die letzten 72 Stunden eine positive Bilanz. So mussten die Einsatzmannschaften zu 45 Einsätzen, darunter technische Hilfeleistungen, Verkehrsunfälle, Kleinbrände an den Campingplätzen und einen kleineren Wiesenbrand ausrücken. Besonders hob Grangl einen Einsatz hervor. Während des Qualifying am Samstag wurde ein Zelt in eine 30 KV Stromleitung geweht. Während die Stelle großräumig abgesperrt werden musste, konnte das Zelt im Kooperation mit der Energie Steiermark ohne größere Beeinträchtigungen von der Stromleitung entfernt und die Schäden an der Stromleitung beseitigt werden. Auch abseits des Renngeschehens hatten die Feuerwehren an diesem Wochenende alle Hände voll zu tun. So mussten etwa die Feuerwehren Kobenz, Knittelfeld und St. Margarethen zu Verkehrsunfällen unter anderem auf der S36, Brandmeldealarmen und einer Menschenrettung ausrücken.

Hohen Besuch hingegen bekam der Führungsstab am Rennsonntag, als Innenminister Herbert Kickl auf einen Kurzbesuch vor dem Rennstart in der Einsatzleitung vorbeischaute und sich von der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren überzeugte. Im Zuge des Kurzbesuches bekam dabei Kickl von Landesbranddirektor Stv. Erwin Grangl eine kurze Einführung in der Stabsarbeit der Feuerwehr.